Italien, Rest der Welt, Rom

Die beste Pizza in Rom oder ich beim Pizzabacken

Pizzabacken in Rom

Nachdem ich euch schon ein wenig über meine Reise nach Rom und das Durchprobieren auf dem Campo de’ Fiori berichtet habe, möchte ich euch den für mich leckersten Teil natürlich nicht vorenthalten.

Ich habe in Rom nämlich die beste Pizza der Welt gegessen! Wo? In dem kleinen Restaurant Ciccia Bomba. Und wer hat sie gemacht? ICH! 😀

Aber allein hätte ich sie sicherlich nicht so gut hinbekommen! Alles ist unter der Anleitung des Restaurantbesitzers geschehen.

Pizza Rom

Zunächst wurde uns erklärt wie man einen echten italienischen Pizzateig zubereitet. Tataaa!

Das Leckerste Rezept für Pizza

Für vier Pizzen braucht ihr:

  • 600 ml lauwarmes Wasser
  • 1 kg Mehl (Typ 00, normales Weizenmehl geht auch)
  • 25 g frische Hefe
  • 6 EL Olivenöl (Extra Virgin)
  • 1 1/2 EL Salz
  • 2 TL Zucker

Cuisine Rom

Die Zubereitung ist super easy:

  1. Hefe und Wasser in einer Schüssel mixen.
  2. Mit (fast) dem gesamten Mehl formt ihr einen Vulkan und gebt die Hefe-Wasser-Mischung, zusammen mit den anderen Zutaten, hinzu.
  3. Knetet alles zusammen für etwa 10-15 min. und achtet darauf, dass die Oberfläche immer mit etwas Mehl bedeckt ist.
  4. Legt den Teig in eine Schüssel. Gebt etwas Olivenöl hinzu und bestreicht die Oberfläche des Pizzateigs damit.
  5. Stellt die Schüssel mit der Masse beiseite, damit der Teig ruhen kann. Plant hier mindestens 4-5 std. ein.
  6. Bevor ihr mit dem eigentlichen Teil des Pizzamachens beginnt, stellt den Ofen auf 200 Grad, damit er schon einmal vorheizen kann. Am besten schmeckt die Pizza natürlich, wenn man sie in einem Steinofen backt, aber den hat ja nun mal nicht jeder zur Hand.
  7. Knetet den Teig noch einmal richtig durch, so vermeidet ihr, dass Luftblasen zurückbleiben.
  8. Teilt den Teig in vier gleichgroße Kugel und lasst sie noch ein paar Minuten ruhen.
  9. Nehmt euch eine Kugel, nachdem ihr eure Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäubt habt. Rollt sie zu einer ca. 30 cm großen Scheibe aus. Wie dünn genau ihr sie rollt, ist euch überlassen. Wollt ihr eine etwas dickere Pizza alta (Neapolitanische Version) oder eine dünne Pizza bassa (Römische Version)?
  10. Pizzabacken Rom

  11. Jetzt kommt die Tomatensauce drauf! Lasst etwa 2 cm Platz am Rand. So wird er schön knusprig, erklärt uns der Pizzaprofi.
  12. Belegt die Pizza nun mit Mozarella und euren Lieblingszutaten. Wichtig! Schinken und frische Basilikumblätter erst nach dem Backen hinzufügen. (Ein kleiner Tipp: Belegt ihr die Pizza mit viel Gemüse, beträufelt sie vor dem Backen mit etwas Olivenöl. So wird es schneller gebacken.)
  13. Gebt die Pizza danach in den Backofen, bis der Käse geschmolzen und leicht goldbraun ist. Vergewissert euch, dass der Boden ebenfalls durch ist.
  14. Nun kommt die Verzierung mit etwas Basilikum.

Fertig! Buon appetito :)

Ich beim Pizzabacken
Italienische Pizza

Danach gab es, wie es sich gehört, einen Kaffee zur Verdauung.

Cafe Rom

Tipp: Buch Eintrittstickets für Sehenswürdigkeiten in Rom schon im Voraus online und spar dir lange Wartezeiten.

Diese tolle Erfahrung wurde mir von Walks of Italy spendiert. Vielen Dank! Alle Ansichten sind meine eigenen.