Barcelona

Colònia Güell – Barcelona Tagesausflug-Tipp

Colònia Güell Barcelona Ausflug

Antoní Gaudí ist bekannt für die schönsten Bauwerke des Modernismus. Und ich bin ein mega Fan von seinen Projekten, wie zum Beispiel Casa Batlló, Sagrada Familia und La Pedrera. Wer ist das nicht? Er hat Barcelona buchstäblich durch seinen Stil geprägt. Gott sei Dank! :)

Was viele nicht wissen ist, dass Gaudí noch viele weitere beeindruckende Kunstwerke geschaffen hat.

Hier zu gehört auch die Kirche der Colònía Güell, die sich nur wenige Kilometer von Barcelona entfernt befindet und sich super für einen Tagesausflug eignet. Und diese möchte ich dir heute zeigen.

Was ist die Colònía Güell?

Die Colònía Güell ist eine ehemalige Industrieansiedlung, welche 1890 von Eudebi Güell gegründet wurde. Der Bau verhalf Katalonien nochmals seine Vorreiterstellung in der Textilindustrie zu stärken. 1973 musste sie aufgrund einer Wirtschaftskrise geschlossen werden. Heute kann man die sehr gut erhaltenen Häuser und Bauwerke besichtigen. Du erhälst einen tollen Einblick in die damalige Zeit und die Arbeitskultur des 20. Jahrhunderts.

Colònia Güell Aussicht

Schwarz-weiß Bild der Colònia Güell

Was kannst du dort sehen?

Du kannst das gesamte Industriegeläde besichtigen, von dem Juwel der Kripta von Gaudí bis hin zur ehemaligen Schule und dem Pfarrerhaus. Leider, kann man das Fabrikgelände nicht betreten.
Außerdem gibt es im Informationsgebäude eine kleine Ausstellung, die du auch auf jeden Fall besuchen solltest, wenn du dich für interessante Details und Gerüchte interessierst.

Was ist so besonders an der Krypta?

Gaudí erhielt den Auftrag zum Bau der Kripta der Colònia Güell 1898 von seinem Hauptauftraggeber Eusebi Güell. Zu diesem Zeitpunkt bestand bereits eine enge Freundschaft zwischen Güell und Gaudí. Deshalb ließ Güell dem Architekten freie Hand in der Gestaltung der Kirche. Gaudí hatte weder eine Zeitvorgabe für die Fertigstellung, noch musste er sich in seiner Kreativität einschränken.

Interessant: Erst rund 10 Jahre (1908) nach dem Beginn der Planung wurde der Grundstein gelegt.

Krypta Gaudi Ich

Krypta Colònia Güell

Kirche Colònia Güell

Was mich besonders begeistert hat, ist dass die Krypta chronologisch nach dem Entwurf des Casa Batlló und vor der Sagrada Familia entstand. Dadurch erinnert der Bau schon sehr an die Sagrada Familia und man erkennt die typischen natürlichen Formen, für die Gaudí so bekannt ist. Die Krypta ist das erste Bauwerk an dem Gaudí die Statik richtens seines Schnurmodels vermaß. Die gleiche Technik, die er später bei der Sagrada Familia anwand.

Ebenfalls unüblich für diese Zeit hat die Krypta keine Stützmauern und kein Strebewerk. 200 radikal angeordnete Rippenbögen halten das Gebäude. Gaudí hat auch bei der Innenausstattung mitgewirkt. So findet man heute noch 13 von ehemaligen 20 Sitzbänken, die aus Gaudís Hand stammen.

Am Eingang befindet sich eine riesige Muschel, die als Taufbecken genutzt wurde und der heiligen Virgen de Montserrat gewidmet ist. Total schön!

Fenster Krypta Colònia Güell

Eines der bunten Fenster der Krypta

Die Idee

Die Idee war eine Krypta zu errichten, die sich außerhalb der Stadt und im Grünen befand. Die Kapelle auf dem Landgut Güell war zu klein und so schien die Umgebung der Colònia perfekt. Die Krypta ist umringt von Pinien und grünen Hügeln.

Gaudí zog mit dem Auftrag in die Nähe der Colònia. Dort plante er die Kirche in einem kleinen Schuppen.

Colònia Güell Umgebung

Das Ende

Die Krypta wurde niemals fertiggestellt. Sehr schade! Eigentlich existiert nur ein kleiner Teil von dem was die Kirche mal werden sollte. Gaudí beendete seine Arbeit 1917 um sich 1918 voll und ganz auf den Bau der Sagrada Familia konzentrieren zu können.

Krypta Colonia Güell Plan

Links: Idee vs. Wirklichkeit; rechts: Plan der Krypta

Dennoch wurde die Kirche eingeweiht und wird bis zum heutigen Tag genutzt. Unweit der Kirche befindet sich das Pfarrerhaus, welches auch heute noch vom Pfarrer bewohnt wird. Nach unserer Besichtigung hatten wir die Möglichkeit um 12 Uhr am Gottesdienst teilzunehmen.

Andere tolle Bauwerke

Nicht nur die Krypta ist einen Besuch wert! Andere beeindruckende Gebäude sind:

Lehrerhaus und Schule

Hier wohnte der Lehrer mit seiner Familie.

Lehrerhaus und Schule

Links: Schule; rechts: Lehrerhaus

Verwalterhaus

Hier wohnte der höchste Vertraute von Güell. Er führte die Entscheidungen über die Fabrik im Namen Güells aus.
Fun Fact: Die oberen Ziegel sind so angeordnet, dass man von drinnen nach draußen schauen kann. Anders herum ist es natürlich nicht möglich. 😉

Verwalterhaus Colònia Güell

Landhaus der Familie Güell

Ein typisches katalanisches Landhaus, das schon vor der Entstehung der Colònia gebaut und bewohnt wurde. Heute befindet es sich in Privatbesitz. Wie cool, oder? Stellt euch mal vor, ihr würdet ein solch berühmtes Ferienhaus besitzen. 😉

Landhaus Güell

Landhaus Güell

Haus des Sekretärs

Das Gebäude sticht durch seinen Baustil ziemlich heraus.
Was ich noch nicht wusste: Unter dem Dach befindet sich die Statue einer Fledermaus, die sehr oft in der katalanischen Geschichte auftaucht. Sie war das Wappentier von König Jaume I. (1213-1276) und taucht angeblich sehr oft an modernistischen Gabäuden auf. Aha! 😛

Fabrik

Hier wurden Tuche hergestellt. Das Besondere ist, dass damals Textilfabriken an Wasserquellen gebaut wurden. Diese aber nicht. Sie hatte eine Dampfmachine. Die Fabrik wurde als zweite Anlage im Umkreis gebaut, da das Werk Vapor Vell in Barcelona, Sants zu klein wurde.

Antoni Gaudi

Antoni Gaudí

Wichtige Infos

Colònia Güell
C/ Claudi Güell
08690 Santa Coloma de Cervelló
Barcelona, Spanien

Fahrzeit von Barcelona mit dem Auto: ca. 30 min. (20 km)

Mit dem Zug: Ferrocarriles de la Generalitat de Catalunya (FGC) ab Plaza España , Linie S33, S8 und S4. Züge fahren alle 15 Minuten. Endstation ist Colònia Güell.

Na dann, nichts wie los! Ein Besuch der Anlage ist wirklich eine tolle Alternative zum stressigen Stadtleben in Barcelona. Hast du ein wenig mehr Zeit auf deiner Reise in die katalanische Hauptstadt, dann besuch die Colònia und Gaudis Krypta.

Hast du schon einmal von der Colònia Güell gehört? Würdest du sie besuchen?